von ERA Goslar

Kampagne „Solar-Check“ bis 30. Juni

Sowohl Photovoltaik als auch Solarthermie haben weiterhin eine bedeutende Rolle für die nachhaltige Energieerzeugung und -nutzung. Ob sich Investitionen in die Sonnenenergie für Hauseigentümer im Landkreis Goslar lohnen, zeigt das bundesweit einmalige Beratungsangebot „Solar-Check“, das bis 30. Juni genutzt werden kann. Im vergangenen Jahr wurde dieses Beratungsangebot von der Verbraucherzentrale Niedersachsen, der Klimaschutz- und Energieagentur des Landes (KEAN) und der Energie Ressourcen Agentur Goslar (ERA) bereits so gut angenommen, dass eine Neuauflage unumstritten ist. So führen die drei Einrichtungen, die in Niedersachsen über besondere Expertise in der Energieberatung verfügen, noch bis Ende Juni eine neue Beratungsperiode durch.Termine für den rund 1,5 stündigen Beratungstermin vor Ort sind zu vereinbaren unter michael.stieler@goslar.de oder 05321 6857899.

 „Mit diesem Angebot erhalten Hauseigentümer eine sehr hochwertige Solarberatung“, betont Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, die Vorteile der Kooperation. Die Beratung wird im Rahmen des Energieprojektes der Verbraucherzentrale durchgeführt und werden gefördert durch das Bundeswirtschaftsministerium. Die ERA Goslar und das Klimaschutzmanagement des Landkreises Goslar kümmern sich um die Umsetzung vor Ort und die KEAN sorgt für die Schulung der Berater.

Um Sonnenenergie effizient zu nutzen, ist der Standort der entscheidende Faktor. Erfahrene Energieberater informieren entsprechend direkt vor Ort über die individuellen Möglichkeiten, mit einer Solarwärmeanlage die Warmwasserbereitung und auch die Heizung zu unterstützen oder mit einer Photovoltaikanlage Strom zu erzeugen. Im Anschluss wird ein schriftlicher Bericht zur Solareignung des Objekts erstellt. „Die Energieberater haben genügend Zeit für einen Blick auf die Details und die Ratsuchenden erhalten im Nachgang einen schriftlichen Bericht zur Solareignung ihres Hauses,“ beschreibt Karin Merkel von der Verbraucherzentrale den bewährten Ansatz des Projektes. „Die Ausschöpfung der Solarenergie-Potenziale im Landkreis Goslar ist ein wichtiger Beitrag, um das große Ziel der 100 % Erneuerbare Energie-Region zu erreichen“, betont Klimaschutzmanagerin Anna-Elisa Nestmann.

Hauseigentümer und Solarinteressierte profitieren von einer Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums und zahlen nur 30 € Eigenanteil für eine eigentlich 285 € teure Beratung. Durch einen unabhängigen Experten erhalten sie mehr Planungssicherheit für ihre alternative Energieversorgung. Denn nur am richtigen Standort, der verbrauchsangepassten Anlagengröße und mit effektiver Einbindung wird eine Solaranlage auch den erwünschten oder benötigten Ertrag erzielen.

Für Unternehmen/KMUs steht mit der „Impulsberatung Solar“ ein alternatives, kostenloses Angebot zur Verfügung, über das auch die ERA informiert.

Zurück